Sparzinsen Vergleich für Österreich
Vakifbank
VakifBank International AG
Kärntner Ring 18
1010 Wien
Österreich
[email protected]
01 512 35 20

Vakifbank

Über die Vakifbank

Die VakifBank International AG ist in Wien ansässig, wurde 1999 gegründet und ist eine Tochtergesellschaft der türkischen Bank Türkiye Vakiflar Bankasi. Die Bank ist neben ihrem Hauptsitz mit zwei Filialen in Wien auch mit einer in Köln und einer in Frankfurt vertreten.
Ihr Ziel ist es, die Handelsbeziehungen zwischen österreichischen / deutschen und türkischen Exporteueren zu förden. Die VakifBank ist eine Direktbank mit insgesamt 11.000 Mitarbeitern.

Einlagensicherung

Einlagensicherung Natürliche Personen
Pro Einleger sind die Einlagen natürlicher Personen mit einem Höchstbetrag von 100.000 EUR gesichert.

Einlagensicherung nicht natürlicher Personen
Auch diese Einlagen sind pro Einleger bis zu einem Betrag von 100.000 EUR gesichert.

Anlegerentschädigung
Wertpapiere sind den Anlegern von der depotführenden Bank nach österreichischem Recht zurückzugeben.

Geldforderungen sind aus der Anlegerentschädigung bei natürlichen Personen sowie auch bei nicht natürlichen Personen mit höchstens 20.000 EUR gesichert. Forderungen aus Wertpapiertgeschäften von nicht natürlichen Personen sind mit 90 % pro Anleger begrenzt.

So fallen im Normalfall alle Arten von Einlagen und Guthaben unter die Einlagensicherung, die auf verzinste oder unverzinste Konten wie Gehalts-, Sparkonten und Festgelder usw. bei Kreditinstituten gutgeschrieben wurden. Auch Rückflüsse aus Wertpapierverrechnung wie Dividenden, Tilgungen, Verkaufserlöse usw. fallen unter die Einlagensicherung im Falle einer Gutschreibung auf ein verzinstes Konto bei einer Bank. Nur wenn der Rückfluss unmittelbar auf ein unverzinstes Konto geht, unterliegen die Beträge der Anlegerentschädigung.

Die Einlagen auf einem Konto werden bei der Berechnung des Höchstbetrages zusammengefasst und so als Einlage eines Einlegers behandelt, dies gilt, wenn zwei oder mehrere Personen als Gesellschafter über das Konto verfügen, bei einer offenen Gesellschaft, Kommanditgesellschaft, Gesellschaft bügerlichen Rechts oder einer Gesellschaft nach dem Recht eines Drittlandes oder eines Mitgliedstaates.

Vakifbank: Täglich fällige Zinsen

Private Anleger können bei der Vakifbank ein Tagesgeldkonto mit minimal 5.000 und maximal 50.000 EUR eröffnen. Der Kunde erhält die Unterlagen und führt das Postidentverfahren zur Legitimierung durch und kann danach durch Bareinzahlung oder Ueberweisung den gewünschten Betrag auf das Tagesgeldkonto einzahlen. Sofort danach beginnt die Verzisung und zwar gemäß den jeweils gültigen Tagesgeldkonditionen der Bank. Vierteljährlich werden die Zinsen dem Tagesgeldkonto gutgeschrieben.

Bei der VakifBank fallen keine Kontoführungs-Gebühren an. Um das Tagesgeldkonto zu kündigen, muss der Kunde das der Bank spätestens einen Arbeitstag vor der Verfügung schriftlich mitteilen. Auch Teilverfügungen über das Tagesgeld sind möglich und bei Kündigung wird das Tagesgeld abgerechnet und mit dem Zinsbetrag auf das vom Kunden angegebene Konto überwiesen.

Vakifbank: Gebundene Zinsen

Laufzeit Sparzinsen
3 Monate 0,20 %
6 Monate 0,30 %
9 Monate 0,45 %
12 Monate 0,70 %
18 Monate 0,80 %
24 Monate 0,90 %
36 Monate 1,20 %
48 Monate 1,20 %
60 Monate 1,25 %

Unter dem Produktnamen Termingeld bietet die VakifBank das Festgeld für Anleger auch im Bereich kurzfristige bis mittelfristige Geldanlage an. Dieses steht den Kunden von einem Monat bis 5 Jahre zur Verfügung. Hier beträgt die Mindesteinlage 5.000 EUR und Zuzahlungen und Verfügungen während der Laufzeit sind ausgeschlossen.

Um ein Festgeldkonto zu eröffnen, kann der Kunde einen Online-Antrag ausdrucken, ausfüllen, unterzeichnen und zusammen mit einer Fotokopie seines Passes/Personalausweises per Post der Bank zusenden. Nach Überweisung oder Bareinzahlung des Anlagebetrages erfolgt die Festgeld-Anlage.

Entscheidet sich der Kunde für eine Laufzeit von einem Jahr oder mehreren, werden die Zinsen jährlich gutgeschrieben. Wird das Konto jedoch vorzeitig aufgelöst, erhält der Anleger für das Festgeld an Stelle des vereinbarten Zinssatzes einen Mindestzinssatz von 0,5 % für die bereits veranlagte Laufzeit. Erhält die Bank vom Kunden keine andere Weisung bis zwei Tage vor Ablauf des Vertragsendes, verlängert sich das Festgeld um die gleiche Laufzeit und dem dann gültigen Zinssatz.

Da die VakifBank Mitglied bei der gesetzlichen Sicherungseinrichtung der Banken und Bankiers, der Einlagensicherung der Banken & Bankiers Gesellschaft mbH sind die Einlagen und auch das Festgeld natürlicher Personen generell mit einem Höchstbetrag von 100.000 EUR gesichert.

2 thoughts on “Vakifbank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.