Sparzinsen Vergleich für Österreich
Sparzinsen für den aktuellen Monat Februar 2016 – wo erhalten Anleger in diesem Monat die besten Sparzinsen?

Auch weiterhin ist die Zinslage auf dem europäischen Binnenmarkt verhaltener, als dies noch vor ein paar Jahren der Fall gewesen sein dürfte. Die noch immer anhaltende Niedrigzinspolitik der EZB lässt die Sparzinsen für Kapitalanlagen bei Geschäftsbanken relativ überschaubar halten. Wie die aktuelle Lage auf dem österreichischen Zinsmarkt im Speziellen aussieht und wo Sie als Anleger im Monat Februar 2016 die besten Sparzinsen erhalten können, das haben wir für Sie in einem unabhängigen Vergleich für Sie zusammengestellt. Verglichen werden dabei die verschiedenen Angebote der Geschäftsbanken je nach Kontoart. Innerhalb des nun folgenden Abschnitts sollen zuerst die besten Angebote im Bereich der Tagesgeldkonten miteinander verglichen werden.

Die besten Angebote im Februar bei den österreichischen Tagesgeldkonten – wo gibt es hier die besten Zinsen auf das tägliche Geld?

Die aktuell besten Zinsen im Bereich der Tagesgeldkonten können österreichische Anleger derzeit bei der österreichischen Hellobank erhalten – hier bietet jene dem Anleger ab einer Anlagesumme in Höhe von mindestens 2.500 Euro insgesamt 1,300 Prozent Tagesgeldzinsen. Das angelegte Kapital ist bis maximal 50.000 Euro durch die österreichische Einlagensicherung vor Verlust geschützt. Auf Platz 2 schafft es in unserem Ranking die niederländische Moneyou Bank, die mit satten 1,100 Prozent Zinsen auf das tägliche Geld ebenfalls einen guten Zinssatz bietet. Auch hier ist das Kapital durch die – hier: niederländische – Einlagensicherung vor Kapitalverlust geschützt. Der Anleger erhält den Zinssatz hier zudem schon ab dem ersten, angelegten Euro. Auf dem dritten Rang in unserem Test: die österreichische Santander Consumer Bank mit 0,900 Prozent Zinsen ab dem ersten Euro – auch hier greift die österreichische Einlagensicherung im Notfall.

Wie ist die Lage im Bereich der Festgeldkonten in Österreich im Februar 2016 aussieht – 12, 24 und 60 Monate Anlagedauer im Vergleich

Bei den 12-monatigen Festgeldanlagen konnte sich vor allem die tschechische J&T Banka mit sehr guten 1,600 Prozent Festgeldzinsen durchsetzen – den Zinssatz erhält der Sparer hier jedoch erst ab einem Mindestanlagebetrag in Höhe von 5.000 Euro. Diesen Zinssatz bietet die französische Crédit Agricole zwar auch, jedoch nur bis zu einem Anlagebetrag in Höhe von 500.000 Euro anstatt bis 1.000.000 Euro wie die J&T Banka – daher nur Platz für die Crédit Agricole, jedoch greift dafür hier die französische Einlagensicherung.

Im Bereich der 24-monatigen Festgeldkonten erhält der Sparer in diesem Monat ebenfalls bei der tschechischen J&T Banka mit 1,800 Prozent Sparzins auf das fest angelegte Kapital den besten Zinssatz. Auch hier gelten die gleichen Bedingungen wie bei der 12-monatigen Geldanlage. Auf Platz 3 im Ranking, dass zweifach von der tschechischen J&T Banka angeführt wird, befindet sich die französische Crédit Agricole mit 1,700 Prozent Festgeldzins – zusätzlich erhält der Anleger ab 5.000 Euro Mindestanlage hier die französische Einlagensicherung zum Schutz vor Verlust des Kapitals.

Bei den Langzeitanlagen von mindestens 5 Jahren – also 60 Monaten – findet sich ebenfalls die tschechische J&T Banka auf dem ersten Platz wieder – und zwar mit äußerst lukrativen 2,150 Prozent Sparzins auf das gebundene Kapital. Auch hier gelten wieder die für diese Bank typischen Konditionen von 10.000 Euro Mindestanlage. Auf Platz 2 kommt im Ranking die französische Crédit Agricole, die auch sehr gute 2,000 Prozent Festgeldzins bietet. Auch hier ab mindestens 5.000 Euro Anlagesumme und durch die französische Einlagensicherung abgesichert.

Fazit zum Thema Sparzinsen in Österreich im Februar 2016

Die besten Angebote bei den Tagesgeldkonten erhält der Anleger vor allem bei den inländischen Banken wie z.B. der Hellobank mit 1,300 Prozent oder der Santander Consumer Bank mit 0,900 Prozent. Bei den langfristig gebundenen Geldanlagen ist die tschechische J&T Banka auch in diesem Monat wieder das Maß der Dinge.

About

No comments yet Categories: News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.