Sparzinsen Vergleich für Österreich
Sparzinsen Vergleich im Juni 2017

Kurze weltpolitische Zusammenfassung für Anleger
Es geht weiterhin drunter und drüber. Seit neuestem wird nun Katar, das Gastgeberland der WM 2022, der Unterstützung des Terrorismus bezichtigt. Staaten wie Saudi Arabien haben sich bereits abgeschirmt von Katar und Menschen hierzulande führen Hamsterkäufe durch. Donald Trump, der nicht nur um sein Amt fürchten muss und bei der Klimakonferenz für weitere Unzufriedenheit gesorgt hat, steht vor einer schwierigen Aufgabe, die Beziehung zu Katar aufrechtzuerhalten. Der ATX zeigt sich davon unbeeindruckt. Kontinuierlich ist er die letzten zwölf Monate immer weiter angestiegen. Dazu hat Amazon vor kurzem die magische 1000 Dollar – Marke geknackt. Auch wenn sich die Aktienmärkte bereits auf hohem Niveau befinden, befinden sich noch immer genügend attraktive Unternehmen auf dem Markt. Doch wie sehen aktuell die Sparzinsen aus für die Österreicher? Hier der Überblick.

IngDiba bei Tagesgeld auf Platz 1
Neukunden der IngDiba erhalten für die ersten vier Monate einen Prozent Zins bis zu einem Betrag von 50 000 Euro, danach sowie für alle Bestandskunden sind es momentan 0,25 Prozent. Übrigens bietet die Bank auch ein kostenloses Depot an. Auf dem zweiten Platz befindet sich die RenaultBank Direkt aus Frankreich. Zwar gibt es nur 0,7 Prozent, doch erstens gilt dieser für das gesamte Vermögen, zweitens auch für Bestandskunden, und drittens werden Zinsen monatlich ausbezahlt, sodass bei großen Beträgen sowie auf lange Sicht sich der Zinseszinseffekt besser bemerkbar macht. Die niederländische MoneyYou offeriert ebenfalls 0,7 Prozent bis zu einer Million Euro, wobei die Zinszahlung hier nur vierteljährlich erfolgt.

Festgeldanlagen im Überblick
Über sechs Monate bekommen Sie bei Sparanlage 0,9 Prozent, Sie müssen mindestens 1000 Euro investieren. Ihr Geld wird dabei in kurz – bis mittelfristige Unternehmensanleihen der SPAR Österreichischen Warenhandels – AG angelegt. Die VakifBank lockt mit 0,8 Prozent ab jedoch erst 5000 Euro Anlagesumme.
Bezüglich einer einjährigen Anlage sind Sie mit Weltsparen gut aufgehoben, um einen möglichst hohen Zins zu erhalten. Hier legen Sie Ihr Geld im Ausland an, um von den höheren Zinsen als hierzulande profitieren zu können. Ab einer Mindestsumme von 5000 Euro bekommt der Sparer bis zu 1,35 Prozent. Die bereits erwähnte Sparanlage kommt nur auf 1,1 Prozent.
Blicken wir auf 24 Monate Laufzeit, macht Weltsparen einen großen Sprung auf 2,5 Prozent. Weit abgeschlagen folgt Sparanlage mit 1,3 Prozent und dahinter wiederum die Santander Consumer Bank aus Österreich. 1,25 Prozent erhalten Sie ab einer Sparsumme von 2500 Euro.
Auch bei drei Jahren steht Weltsparen an der Spitze mit 1,7 Prozent. Sparanlage und Savedo Österreich Atlantico Europa folgen mit 1,5 Prozent, wobei Letzteres eine Mindestanlage von 5000 Euro verlangt. Zudem können Sie Ihr Festgeld vorzeitig kündigen, erhalten jedoch keinerlei aufgelaufene Zinsen.
Nun noch zu vier Jahren. Wieder Weltsparen mit 2,4 Prozent ab 5000 Euro Anlage. Danach die Atlantico Europa mit 1,75 Prozent. Die noch gar nicht aufgetauchte DenizBank zahlt 1,35 Prozent der Anlagesumme, ab 1000 Euro.

Den Blick auf das Ausland ausweiten
Wer sich auf Tages – und Festgelder stützen möchte, gleichzeitig jedoch mit Zinsen unter einem Prozent unzufrieden ist, muss sich international umschauen. In anderen Ländern, etwa Portugal, Italien oder Bulgarien erhalten Sie noch mehr als einen Prozent bei Festgeld. Bei Tagesgeld lautet die Empfehlung RenaultBank Direkt. Nutzen Sie aber davor die Neukundenaktion von IngDiba aus.

About

No comments yet Categories: News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.