Sparzinsen Vergleich für Österreich
Der Zinsen Vergleich im März 2015

 

Spannweite bei täglicher Fälligkeit

Der folgende Text stellt einen Vergleich über die Zinsen für den Monat März 2015 dar. Dabei geht es um Sparzinsen für täglich fällige Tagesgeldkonten.

  • Die Angebote reichen dabei von 0,05 Prozent bis hin zu 1,2 Prozent.

Die besten Angebote und ihre Bedingungen

Auf Platz drei rangiert die Amsterdam Trade Bank mit einem Zinssatz von 1,05 Prozent. Die Einlagensicherung erfolgt in den Niederlanden. Um den angebotenen Zinssatz nutzen zu können bedarf es einer Mindesteinlage von 5.000 Euro. Dieser Zinssatz ist wie bei vielen anderen Banken variabel und steht in Abhängigkeit zur aktuellen Situation am Kapitalmarkt. Dabei kann beim Banking zwischen Telefon und Internet gewählt werden.
Den zweiten Platz hat die liVEBank inne, wobei hier die offerierten Zinsen 1,1 Prozent betragen und die Einlagensicherung in Österreich erfolgt. Bei dieser Variante handelt es sich um Online-Sparen, wobei die Mindesteinlage zehn Euro ausmacht. Das Banking ist über die Filiale, Online oder per Telefon möglich. Nutzt man dagegen das Tagesgeld bei der liVEBank, so sinkt der Zinssatz auf 0,9 Prozent. Zudem ist eine Mindesteinlage in Höhe von 1.000 Euro vorgeschrieben. Darüber hinaus ist die Höchsteinlage auf 500.000 Euro beschränkt. Lediglich online kann hier die Verwaltung erfolgen.
Das Siegertreppchen hat sich die Renault Bank direkt mit dem höchsten Zinssatz von 1,2 Prozent gesichert. Dabei werden die Einlagen in Europa gesichert. Weiterhin bietet diese Bank nicht nur die höchsten Zinsen, sondern auch gleichzeitig die geringste Mindesteinlage von nur einem Euro. Ein weiterer Pluspunkt: Es gibt keine Begrenzungen nach oben. Da die Renault direkt Bank erst seit dem 15. April 2014 in Österreich mit dem Bereich Tagesgeld aktiv ist kann man davon ausgehen, dass der höchste Zinssatz von 1,2 Prozent noch für einen längeren Zeitraum an der Spitze stehen wird. In diesem Zusammenhang sei erwähnt, dass trotz des Top-Zinssatzes von 1,2 Prozent gleichzeitig auch die höchste Einlagensicherung von 100.000 € gewährt wird und sich diese Tatsache an die EU-Richtlinie anlehnt.

Fazit, Empfehlungen und Ausblick – Was sind nun gute Angebote?

Insgesamt lässt sich erkennen, dass die Bandbreite der Angebote von 0,05 Prozent bis zu 1,2 Prozent stark schwankt. Auch gibt es für das Kriterium der Mindesteinlage unterschiedliche Angaben. Darüber hinaus sind die Einlagen in unterschiedlicher Höhe und anderen Ländern abgesichert.
Aufgrund dieser Erkenntnisse lässt sich ganz klar die Renault Bank direkt empfehlen. Der höchste Zinssatz von 1,2 Prozent macht dabei lediglich einen Punkt aus. Weiterhin wird sie als Ausblick diesen Top-Zins wohl noch für längere Zeit anbieten, da sie in dieser Sparte in Österreich mit dem Startdatum 15. April 2014 noch recht neu vertreten sind. Diesen Fakt sollte man nutzen. Darüber hinaus werden die Einlagen bis zu einer Summe von 100.000 € gemäß EU-Richtlinie abgesichert.
Abschließend stellt die Renault Bank direkt mit ihrem sehr hohen Zins von 1,2 Prozent am Markt das beste Angebot dar. Weil dies wohl noch eine Weile so bleibt ist es ratsam, sich die 1,2 Prozent bei dem besten Angebot zu sichern.

About

No comments yet Categories: News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.