Sparzinsen Vergleich für Österreich
BAWAG PSK
BAWAG P.S.K.
Donau-City Straße 6
1018 Wien
Österreich
[email protected]
05 9905905

BAWAG PSK

Über die BAWAG PSK

Die viertgrößte Bank Österreichs entstand 2005 durch die Vereinigung der Bank für Arbeit und Wirtschaft (BAWAG) und der Österreichischen Postsparkasse (P.S.K.). Der Hauptsitz der Aktiengesellschaft befindet sich in der unter Denkmalschutz stehenden Wiener Postsparkasse am Georg Coch Platz 2, während weitere denkmalgeschützte Gebäude der ehemaligen BAWAG an den Immobilieninvestor René Benko verkauft wurden. Die derzeitige Unternehmensleitung der Filialbank obliegt Byron Haynes, welcher über 4.000 Mitarbeiter unter sich versammelt. Der BAWAG P.S.K. gehören fünf Tochtergesellschaften an: Die Easybank AG, die BAWAG P.S.K. Invest GmbH, die BAWAG P.S.K. Versicherung AG, die BAWAG P.S.K. Wohnbaubak AG und die BAWAG P.S.K. Leasing GmbH, welche sich jeweils auf ein Hauptgebiet spezialisiert haben. Ferner ist die Aktiengesellschaft an der BAWAg banka (Slowenien), der BAWAG International Finance (Irland) und der MKB (Ungarn) beteiligt. Das aktuelle Mehrheits-Eigentum an dieser Bank unterliegt dem amerikanischen Cerberus Capitel Management.

Einlagensicherung

Diese Bank zählt zu den Mitgliedern der Einlagensicherung der Banken und Bankiers Gesellschaft m.b.H., womit sie gemäß des Paragraphen 93 Absatz 8 des Bankwesengesetzes agiert. Pro natürlicher Person gewährt die BAWAG P.S.K. zur Sicherungseinrichtung eine Spareinlagen- sowie Giroguthaben-Auszahlung bis zu dem festgelegten Höchstbetrag von 100.000 Euro, wobei sie des Weiteren maximal 20.000 Euro pro Wertpapierdienstleistungsanleger absichert. Es existiert eine Begrenzung für solche Einleger, welche nicht als natürliche Person gelten: Diesen Einleger wird lediglich ein Höchstbetrag von 50.000 Euro gewährt.
Mit dem 1. Januar des Jahres 2011 trat eine Veränderung in Kraft: Seit diesem Datum obliegt der zu zahlende Maximalbetrag einer Höhe von 100.000 pro nicht natürlicher Person. Forderungen dieser Kunden, die sich auf Wertpapierdienstleistungen beziehen, werden zwar mit 90 Prozent des Gesamtbetrages abgesichert, können jedoch den Höchstbetrag von 20.000 Euro pro Anleger nicht überschreiten.

BAWAG PSK: Täglich fällige Zinsen

BAWAG P.S.K.

Sparzinsen BAWAG P.S.K.

SparBox FLEX
Sparzinsen: 0,02 %
Mindest- bzw. Maximaleinlage: ab 1 Euro
Einlagesicherung: bis zu 100.000 Euro
<b>Gesetzlichen Sicherungseinrichtung der Banken und Bankiers in Österreich</b><br><br>Einlagen natürlicher Personen sind pro Einleger mit einem Höchstbetrag von 100.000 Euro gesichert.
Rendite: Bei einer Laufzeit über 12 Monate und einem veranlagten Betrag in der Höhe von 10.000,00 Euro ergibt sich folgende Rendite:

Vor KESt: 2,00 Euro (10.000,00 * 0,02 %)
Nach KESt: 1,5 Euro (25 KESt abgezogen)

Bei dem Vergleich mit anderen Banken Österreichs fällt deutlich auf, dass die BAWAG P.S.K. maximal die Mitte des letzten Viertels der Rangreihenfolge erreicht – unabhängig von der Mindest- (500 Euro) sowie Maximaleinlage (100.000 Euro). Die Einlagensicherung obliegt zwar den gängigen 100 Prozent, doch der Zinssatz verdient sich (jedoch nur minimal) erst mit steigender Dauer das Interesse der Einleger. Für einen kurzen Anlegezeitraum – ergo einen Monat – ist ein möglichst kleiner Betrag von unter 1.000 Euro zu empfehlen. Da ein Tagesgeldkonto nicht überzogen werden kann und für den generellen Zahlungsverkehr eher ungeeignet ist, eignet sich der dort hinterlegte Betrag sowieso nur für einfachere Verfügungsmöglichkeiten wie etwa die spontane Aufstockung des Handyguthabens, den Kauf eines günstigen Computers oder die Finanzierung diverser Aktivitäten bei Ausflügen in die Großstadt.

BAWAG PSK: Gebundene Zinsen

Unter der Bezeichnung ‚Kapitalsparbuch‘ ermöglicht die BAWAG P.S.K. den Privatanlegern Österreichs ein Festgeldkonto, welches von 12 bis maximal 36 Monate aufrecht erhalten werden kann. Die hier angebotenen Zinssätze sind für die entsprechende Laufzeit festgelegt, sodass es zu keinen Schwankungen des Zinses kommt. Als Mindesteinlage wird der Betrag von 100 Euro verwendet, während hingegen für die Maximaleinlage keine Begrenzung existiert. Die Führung des ‚Kapitalsparbuchs‘ ist gebührenfrei, unterliegt allerdings der Voraussetzung, dass der Einleger ein Referenz- beziehungsweise Girokonto besitzt. Nutzer dieses Angebotes sind jederzeit dazu fähig, auf ihre Einlage zurückzugreifen, wobei die Abhebungen mit einem Betrag von mindestens 100 Euro erfolgen müssen und nur in vollen Zehnerschritten erhöht werden können.

One thought on “BAWAG PSK

  1. bin leider noch immer bawag kunde,muss mich aber schnellstens veraendern da bereits fast alle anderen banken mehr zinsen zahlen. mei betreuer rauft schon die haare wenn ich ihm die koditionen der konkurenz erzaehle. sprich grawe /deniz/usw. aber ich denke immer wenn man 0 zinsen fuer kredite verlangt kann man auch keine bezahlen,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.