Sparzinsen Vergleich für Österreich
Aktuelle Sparzinsen Juli 2018

Aktuelle Lage am Finanzmarkt
US-Präsident Donald Trump poltert weiter, wenn es um die Zölle auf alle chinesischen Importe geht, so wie er es jetzt droht. Gleichzeitig wettert der Mann aus dem weißen Hause auch gegen die US-Notenbank Fed sowie die damit verbundene Zinspolitik. Das hat wiederum eine Schwächung des Dollars zur Folge. Die damit verbundenen Folgen verunsichern auch die Börse. So ist der DAX etwa um knapp einen Prozent gesunken auf unter 12600 Punkten. Der österreichische ATX wiederum zeigt sich davon eher unbeeindruckt und legt eine gute Ein-Monats-Performance hin. Die Europäische Zentralbank hingegen lässt auch weiterhin den Leitzins bei Null Euro. Wie sehen nun in diesem Zusammenhang die aktuellen Sparzinsen aus? Im Folgenden ein kurzer Überblick darüber.

Die Sparzinsen auf tägliche Einlagen
Auf Platz 1 liegt hierbei die Santander Consumer Bank. Für Neukunden bietet sie 1,2 Prozent Zinsen. Dieser Zinssatz gilt garantiert für vier Monate ab Kontoeröffnung. Es wird mit einer schnellen und einfachen Abwicklung geworben. Des Weiteren sind damit keine Kosten verbunden. Nach diesem Zeitraum gelten die Bestandskunden-Konditionen. Das bedeutet nur mehr 0,5 Prozent Zinsen. Dafür erfolgt die Zinsgutschrift monatlich, was sich bei längerem Anlagehorizont und größeren Beträgen sichtbar zeigt im Gegensatz zur jährlichen Gutschrift. Die Dadat Bank liegt nun auf Platz 2. Neukunden erhalten für vier Monate einen Zinssatz von 1,11 Prozent. Die Kontoführungsgebühr liegt bei Null Euro. Ebenso erhält der Sparer jährlich einen kostenlosen Kontoauszug. Die Neukundenaktion ist allerdings mit maximal 50 000 Euro begrenzt. Liegt der Betrag darüber bis maximal 250 000 Euro, so gelten die Konditionen der Bestandskunden. In diesem Zusammenhang befindet sich der Zins nach Ablauf der vier Monate bei 0,15 Prozent, also deutlich hinter der Santander Consumer Bank.

Wie sieht es mit den Festgeldangeboten aus?
Die Kommunal Kredit Invest offeriert das beste Angebot mit immerhin 0,7 Prozent, wenn wir von einer Laufzeit von sechs Monaten ausgehen. Als nächstes erfolgt in diesem Zeitraum die Austrian Anadi Bank. Hier warten bei sechs Monaten immerhin noch 0,61 Prozent. Die Mindesteinlage liegt hierbei allerdings bei 2 500 Euro, die Maximaleinlage bei 500 000 Euro. Dabei wirbt die Bank mit einem komplett kostenlosen Konto, sei es die Kontoeröffnung, -führung und -schließung oder auch die Änderung des Referenzkontos sowie etwaige Kontoauszüge.
Blicken wir nun auf einen Zeitraum von zwölf Monaten. Erneut steht die Kommunal Kredit Invest an der Spitze mit 0,9 Prozent. Die Kontoführung ist kostenlos und der Sparer kann jeden beliebigen Betrag bis einschließlich 500 000 Euro anlegen. Wie schon bei sechs Monaten so ist auch dieses Mal die Austrian Anadi Bank auf Platz zwei. 0,81 Prozent warten dabei auf den Anleger.
Abschließend sei noch auf den Zeitraum von 24 Monaten hingewiesen. Die Santander Consumer Bank bietet in diesem Zusammenhang einen Prozent Zinsen an. Um dieses Festgeldkonto nutzen zu können, ist die gleichzeitige Eröffnung eines Tagesgeldkontos erforderlich. Ebenfalls einen Prozent offeriert die Deniz Bank AG. Hierbei kann ein Sparplan abgeschlossen werden, welcher monatlich, halbjährlich oder jährlich eine Abbuchung vornimmt. Die Mindestbeträge liegen dabei jeweils bei 50 beziehungsweise 300 beziehungsweise 600 Euro.

Fazit
Wenn Sie nicht gerne mehrere Konten eröffnen, um die optimalen Konditionen für sich zu beanspruchen, dann wäre eine Eröffnung eines Kontos bei der Santander Consumer Bank empfehlenswert. Diese bietet nicht nur das beste Tagesgeldangebot, sondern liegt auch beim Festgeld ziemlich weit vorne, bei 24 Monaten sogar an der Spitze.

About

No comments yet Categories: News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.