Sparzinsen Vergleich für Österreich
Die gebundenen Sparzinsen im Vergleich im November 2014

Seit der letzten Finanzkrise sind die Sparzinsen im Rückwärtsgang, das weiß jeder. Inzwischen sind sie vor allem im kurzfristigen Bereich fast an der 0%-Linie angekommen. In den letzten Wochen hat sich an diesem Zustand nichts geändert. Der oftmals als Referenzzins genutzte 3-Monats-Euribor stieg im vergangenen Monat zum Beispiel nur um +0,003 % auf 0,085 % an. Die Zinsen verblieben also auf einem extrem niedrigen Niveau.

Angebote für täglich fällige Einlagen
Santander Consumer Bank 1,20 %
Renault Bank Direkt 1,20 %
direktanlage.at 1,20 %
livebank 1,10 %
DenizBank AG 1,10 %

Angebote für 6 Monate Laufzeit
DenizBank AG 1,50 %
Santander Consumer Bank 1,45 %

Angebote für 12 Monate Laufzeit
Anbieter und Zinssätze sind mit denen für 6-monatige Laufzeiten identisch.

Angebote für 2 Jahre Laufzeit
DenizBank AG 1,80 %
Santander Consumer Bank 1,70 %

Angebote für 36 Monate Laufzeit
DenizBank AG 1,90 %
Santander Consumer Bank 1,80 %

Angebote für 48 Monate Laufzeit
DenizBank AG 2,00 %
Amsterdam Trade Bank 1,80 %
VakifBank 1,80 %

Angebote für 60 Monate Laufzeit
DenizBank AG 2,10 %
VakifBank 2,01 %

Angebote ohne Einlagensicherung:

Angebote für 6 Monate Laufzeit
Lendico (ab 5 TEUR) 1,95 %*
Lendico (bis 5 TEUR) 1,77 %*
Sparanlage.at 1,65 %*

Angebote für 12 Monate Laufzeit
Anbieter und Zinssätze sind mit denen für 6-monatige Laufzeiten identisch.

Angebote für 2 Jahre Laufzeit
Lendico (ab 5 TEUR) 2,28 %*
Lendico (bis 5 TEUR) 2,09 %*
Sparanlage.at 1,90 %*

Angebote für 36 Monate Laufzeit
Lendico (ab 5 TEUR) 2,65 %*
Lendico (bis 5 TEUR) 2,46 %*
Sparanlage.at 2,05 %*

Angebote für 48 Monate Laufzeit
Lendico (ab 5 TEUR) 3,05 %*
Lendico (bis 5 TEUR) 2,87 %*

Angebote für 60 Monate Laufzeit
Lendico (ab 5 TEUR) 3,36 %*
Lendico (bis 5 TEUR) 3,18 %*

* Hier handelt es sich um keine Angebote von Banken, sondern bei der Sparanlage.at um eine Unternehmensanleihe und bei Lendico um ein Peer-to-Peer Kreditmodell. Es gibt hier keine Einlagensicherung und demnach lassen sich die höheren Zinsen durch höheres Risiko ableiten.

Fazit:
Wenn man sich die einzelnen Laufzeiten anschaut, dann fällt auf, dass bereits ab einer Anlage von 6 Monaten deutliche Zinsunterschiede zum Tagesgeld zu erkennen sind. Eine Anlage in einjährige Anlage macht keinen Sinn, weil der selbe Zinssatz bereits auf 6 Monate gewährt wird.
Wer kurz- bis mittelfristig an keine nachhaltige Veränderung des Zinsniveaus glaubt (dies entspricht übrigens auch der Meinung vieler Volkswirte), der kann durchaus auf die längeren Anlageformen zurückgreifen.
Oftmals bietet es sich auch an, sein Vermögen auf verschiedene Laufzeiten zu verteilen, um für alle Fälle gewappnet zu sein und im Falle eines möglicherweise doch eintretenden Zinsanstiegs schneller an der Entwicklung teilhaben zu können.

About

No comments yet Categories: News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.